Ulf Moritz

Bauhaus und die 1960er Jahre - das Design dieser Zeit hat Ulf Moritz geprägt. Der Diplom-Industriedesigner geht nach dem Studium zunächst in die Schweiz, zur Jacob Rohner AG, dann arbeitet er bei Weverij De Ploeg Fabrics in Amsterdam. Dort eröffnet Ulf Moritz 1970 ein eigenes Designstudio. Zu seinen Kunden gehören Interlübke, Ruckstuhl, Sahco Hesslein, Schönbuch und die Marburger Tapetenfabrik. Von 1971 bis 2004 leitet Ulf Moritz den Bereich ‚Man and Identity' an der Design Academy Eindhoven. Die Liste seiner namhaften Kunden ist lang. Neben Stoff-, Tapeten- und Glaskollektionen entwirft Ulf Moritz auch Möbel.