Tokujin Yoshioka

Tokujin Yoshioka wurde 1967 in Saga, Japan geboren. 1986 schloss er sein Studium an der Kuwasawa Design School in Tokio ab. Nachdem er von 1986 bis 1992 mit dem bekannten Designer Shiro Kuramata und dem Miyake Design Studio zusammenarbeitete, begann er seine Karriere zunächst als Freelancer, bevor er im Jahr 2000 sein eigenes Studio Tokujin Yoshioka Design eröffnete. In seinen Entwürfen, ob Möbel oder Ausstellung, verbindet Yoshioka die Natur mit Kunst und Kultur und lotet die Wirkung seiner Kreationen auf die Sinne aus. Im Jahr 2002 zeigte er auf der "Salone Internazionale del Mobile di Milano" seinen Sessel "Honey-pop", der mittlerweile auch in der permanenten Sammlung des MoMA zu finden ist. Der "Honey-pop" Sessel aus Papier ist dem Honigwabenprinzip der Bienen nachempfunden und wird wie eine Kinderlaterne entfaltet. Das ist seine Design-Philosophie: Die Natur als Inspirationsquelle benutzen, austüfteln, wie viel Faltung die Wabenstruktur aus Papier benötigt, um das Gewicht eines ausgewachsenen Menschen zu tragen. Tokujin Yoshioka versteht sich weniger als Produktdesigner bloßer Gebrauchsgegenstände denn als Forscher, als Ingenieur, als Vermittler von Gestaltung. In den vergangenen Jahren ist er zu einem Star der internationalen Designszene avanciert, entwirft Möbel für Avantgarde-Hersteller wie Cassina, Driade, Kartell, Moroso und Vitra. Tokujin Yoshioka versteht es Ambiente zu schaffen, die von Poesie und Transzendenz geprägt sind. Dabei verbindet er handwerkliche Tradition mit der Verwendung zeitgemäßer Materialien und innovativer Techniken.