Gianfranco Frattini

Gianfranco Frattini wurde am 15. Mai 1926in Padua geboren. Er machte 1953 am Politecnico in Mailand seinen Abschluss in Architektur. Frattini eröffnetes ein erstes eigenes Studio in Mailand, nachdem er eine Weile im Studio seines Mentors Giò Ponti mitgearbeitet hatte. Frattini wurde eher durch Zufall zum Industriedesigner, als ihm nämlich im Studio die passende Beleuchtung und Inneneinrichtung fehlte. Seine Zusammenarbeit mit Cesare Cassina für das gleichnamige Unternehmen begann 1954. Später arbeitete er mit vielen weiteren Herstellern zusammen, unter anderem mit Bernini, Acerbis, Fantoni, Luci, Knoll, Lema und Artemide. (Für Artemide entwarf er zusammen mit Livio Castiglioni beispielsweise die bekannte Leuchte Boalum.) 1956 gründete er zusammen mit anderen die Associazione per il Disegno Industriale. Er arbeitete in seinem ganzen Berufslesben immer wieder im Bereich Industriedesign und Architektur, dabei meist in der Innenarchitektur. Er gehörte dem Vorstand der Triennale an. Als ausgewiesener Kenner guter Holzarbeiten pflegte er eine lange und furchtbare Zusammenarbeit mit dem Handwerksmeister Pierluigi Ghianda aus Bovisio Masciago (Mailand). Frattini erhielt viele Auszeichnungen und Preise, unter anderem den prestigeträchtigen Compasso d’Oro. Gianfranco Frattini starb am 6. April 2004 in Mailand.

2 Produkte

Zeige nur: