Gaetano Pesce

Gaetano Pesce machte 1965 an der Universität Venedig seinen Abschluss in Architektur und Industriedesign. Von 1959-1967 arbeitete er als unabhängiger Filmemacher und Künstler in Padua, experimentierte mit serieller Kunst und kinetischen Kunstformen. Er war Gründungsmitglied der Gruppe N, einer Künstlervereinigung, die das Konzept der Programmkunst erforschte. Von 1962-1967 war er in Padua, ab 1968 in Venedig als Designer tätig und stellte Möbel und Innenausstattungen für C&B Italia, Cassina, Bernini, Venini und Bracciodiferro her. Seine Up Series aus Polyurethanschaum war zusammengedrückt und in PVC-Folie vakuumverpackt. Wenn diese geöffnet wurde erwachten die darin zusammengepressten bunten Sitzmöbel buchstäblich zum Leben. Sein Bemühen um eine Befreiung des Ausdrucks führte dazu, dass er in vielen seiner Projekte die Idee des "Performance-Designs" verfolgte. Heute lebt Pesce in New York und erfroscht neue Materialien und Produktionstechniken. Seinen Designs ist oft ein gewisser Humor zueigen, wie z.B. der Klappstuhl Umbrella (1992-1995) für Zerodisegno und dem Stuhl 543 Broadway (1993) aus durchsichtigem Epoxydharz für Bernini, der auf seinen federnden Füßen wippt. Pesce ist Professor am Institut d'Architecture et Études Urbaines in Straßburg und lehrte an der Schule für Architektur und Kunst der Cooper Union in New York. Er hat sich mit seinem unkonventionellen und innovativen Werk gegen die von der Moderne vertretene Standardisierung und Einheit des Designs gewehrt, da für ihn Architektur und Design Aktivitäten sind, die ihrem Schöpfer uneingeschränkten Ausdrucksfreiheit gewähren sollten.